Frequently Asked Questions




Mit der Software von REBEAT Digital hat jeder die Möglichkeit, seine Musik am weltweiten Musikmarkt digital zu veröffentlichen. Dank praktischer Tools innerhalb der Software, hat der User die volle Kontrolle über seine Verkäufe.
Und so einfach geht's: Unter www.rebeatdigital.com registrieren, Software installieren, Vertrag abschicken und los geht's! Im Anschluss kann die Musik bereits direkt vom Heim- oder Bürocomputer mit wenigen Mausklicks auf die REBEAT Digital Server übertragen werden. Von hier aus wird sie dann von REBEAT Digital weltweit an zahlreiche Online Music Stores exportiert. Darunter Marktführer wie iTunes, Amazon, Spotify, Simfy, Musicload, Beatport, JunoDownload, emusic uvm.

"Give me a reason to love you!" Facts über REBEAT Digital

• Softwarebasierender digitaler Musikvertrieb
• Belieferung von allen relevanten Online Music Stores und Partner weltweit
• REBEAT Digital beliefert die Stores direkt - das spart Zeit und Geld!
• 85 % der Verkaufsumsätze werden ausbezahlt
• Die Auszahlung der Umsätze erfolgt automatisch
• Hohe Abrechnungs- bzw. Kostentransparenz sowie Datensicherheit und Schnelligkeit
• Ständiger Zugriff auf tagesaktuelle Verkaufszahlen - inklusive Lokalisierung der Käufer
• Feel Free: REBEAT Digital gewährt Trackexklusivität - wir arbeiten weder für Künstler- noch für Labels - exklusiv
• Die Musik ist innerhalb weniger Tage weltweit in den Stores online
• Belieferung aller angebundenen Online Music Stores - keine zusätzlichen Gebühren für neue Storeanbindungen
• Ausschließlich die digitalen Vertriebsrechte werden an REBEAT Digital abgegeben
• Keine laufenden Gebühren
• Der Vertrag mit REBEAT Digital ist jederzeit kündbar
• Kostenloser Support
• Passive Radiobemusterung (Media Promotion Service) - kostenlos!




Mit Hilfe der REBEAT Music Enterprise Software können Schritt für Schritt Produkte (Alben, EPs oder Singles) angelegt, Metadaten eingepflegt und die zugehörigen Musik-Dateien im wav. - oder AIFF-Format importiert werden. Sobald alle Daten komplett sind, werden die fertigen Produkte per Mausklick auf die REBEAT Digital Server übertragen, wo sie automatisch formatiert und an unsere Store-Partner weltweit exportiert werden.

REBEAT Digital kümmert sich im Anschluss um sämtliche verkaufsadministrativen Abläufe sowie die korrekte weltweite Abwicklung der Urheberrechtsabgaben.

Monatliche Statements sowie detaillierte Verkaufszahlen, die direkt in der Software einzusehen sind, halten den User über das Vertriebsgeschehen auf dem Laufenden.




Die REBEAT Music Enterprise Software ist für EUR 149,- erhältlich.
Dieser einmalige Betrag garantiert einen lebenslangen Zugang zur Software. Keine Angst vor zusätzlichen Kosten – bei REBEAT Digital gibt es weder monatliche noch jährliche Zusatzaufwände. Alle Updates der REBEAT Music Enterprise Software erfolgen automatisiert und kostenlos.

Kosten beim Upload
Pro hochgeladenen Track fällt eine einmalige Gebühr von EUR 1,- an. REBEAT Digital akquiriert laufend neue Kooperationen mit Online Music Stores. Durch die Bezahlung der Uploadgebühr ist gewährleistet, dass die Musik der User auch für neue Stores in die erforderlichen Formate konvertiert wird, um so auf noch mehr Plattformen des weltweiten, digitalen Musikmarktes erhältlich zu sein.

Kosten für EAN/UPC und ISRC Codes
Für den Verkauf eines Produktes (Album, EP oder Single) benötigt man einen Barcode (EAN/UPC). Einzelne Tracks hingegen werden mit ISRC Codes gekennzeichnet, um identifiziert und abgerechnet werden zu können. Diese Codes sind – bei Bedarf – auch direkt in der REBEAT Music Enterprise Software erhältlich und können in weiterer Folge ebenso für das physische Pendant zum digitalen Release verwendet werden. Die Kosten hierfür entstehen einmalig pro Produkt/Track.

EAN/UPC: EUR 5,-
ISRC: EUR 1,-




REBEAT Digital beliefert alle relevanten Music Stores weltweit. Eine genaue Auflistung aller von uns belieferten Shops finden Sie auf unserer Portalliste.




REBEAT Digital exportiert die Musik generell innerhalb von 48 Stunden. Zuvor erfolgt die Konvertierung in die jeweils benötigten Formate.

Es dauert zwischen 3 und 30 Tagen bis die Tracks in allen Stores weltweit online sind.

Dies hängt von den unterschiedlichen und zum Teil sehr komplizierten Verifizierungsverfahren der Stores selbst ab. Daten und Inhalte müssen überprüft werden, etc.




Wo bekomme ich Informationen zu meinen verkauften Tracks?
In der REBEAT Music Enterprise Software findet sich der Menüpunkt "Abrechnung". Die Zahlen werden hier sofort nach Erhalt der Reports von den Stores aktualisiert. Die meisten Stores liefern diese Daten einmal pro Monat.

Das REBEAT Digital Dashboard
Unter dem Menüpunkt "Abrechnung" findet sich außerdem das so genannte "Dashboard". Hier können die Verkäufe beobachtet und sogar bis auf die Postleitzahl lokalisiert werden! Dank des umfangreichen Filtersystems, wird es auch Usern mit mehr musikalischen Content leicht gemacht, den Überblick zu behalten. Im Dashboard gibt es tägliche Verkaufszahlen von iTunes, Beatport, emusic und weiteren Online Music Stores zu sehen.

REBEAT Digital rechnet monatlich ab und zieht dabei die Vertriebsmarge von 15% und eventuell anfallende Urheberrechtsabgaben ab. Sobald mindestens netto EUR 50,- eingenommen wurden, werden die Einnahmen automatisch überwiesen.

Es kann bis zu mehrere Monate dauern bis die ersten Zahlungen seitens der Online Music Stores bei REBEAT Digital eingehen. Es kann also zu Verzögerungen kommen.

Wie viel bekomme ich für einen verkauften Track ausbezahlt?
REBEAT Digital behält sich 15 % Vertriebsanteil vom Verkaufserlös der Shops. Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern beliefert REBEAT Digital die Online Music Stores direkt. Somit fallen die Kosten für einen weiteren technischen Dienstleiter weg.

Für den User bedeutet das eine Ertragssteigerung von 20 - 50 Prozent!

Der tatsächliche Preis pro Song hängt vom jeweiligen Geschäftsmodell des Stores, vom Tageskurs, Verkaufsort sowie von den Urheberechtsabgaben ab und kann daher nicht pauschalisiert angegeben werden.

Beispiele
(der angegebene Urheberrechtsabgabewert entspricht dem Mindestbetrag)

Rechenbeispiel Europa Rechenbeispiel USA Die unterschiedlichen Verkaufsmodelle der Online Music Stores

• Fulltrack-Downloads (z.B. iTunes)
• Abo-Modelle (z.B. Napster)
• Streaming (z.B. Spotify)
• Bundles (z.B. Nokia Comes with Music)

Bei Fulltrack-Downloads liegt der zu erzielende Großhandelspreis (= jener Anteil, den REBEAT Digital von den Online Music Stores erhält) für einen Track zwischen EUR 0,70 und EUR 0,40.

Bei Abo-Modellen werden die Einnahmen aus den Gebühren durch die Anzahl geladenen Tracks geteilt.

So bekommt ein häufig geladener Track prozentuell mehr, als ein kaum geladener. Bei den meisten Abo-Modellen können die Tracks nur auf dem PC angehört und weder auf CD gebrannt, noch auf MP3-Player übertragen werden. In der Regel befinden sich die Erlöse bei Abo-Stores pro verkauften Track im 10tel EUR Cent-Bereich. Bei sehr häufig verkauften Tracks ist der Erlösanteil natürlich höher.

Naturgemäß ist die Auszahlung für einen Stream geringer als die eines Downloads. Bei einem Download erfolgt jedoch nur einmal eine Zahlung, bei einem Stream erfolgt sie jedes Mal wenn der Track gehört wird. In Summe kann das viel ausmachen – dieser wichtige Teil des digitalen Musikgeschäftes sollte keinesfalls unterschätzt werden!

Beim Streaming gibt es verschiedene Serviceangebote für den Endkunden wie zum Beispiel:

• Werbefinanzierte Modelle (gratis für Endkunden, Werbeeinschaltungen)
• Unlimited Modelle (Standardfunktionen für einen geringen Kostenaufwand - keine Werbung)
• Premium Modelle (monatlicher Fixpreis, volle Nutzung aller Funktionen, keine Werbung)


Je nachdem, über welches Modell die Tracks gestreamt wurden, ergeben sich verschiedene Auszahlungsbeträge – aus diesem Grund können hier auch keine genauen Informationen über die Auszahlungen gegeben werden.

Bei Bundles wird die Gebühr für die Musiknutzung in den Verkaufspreis eines anderen Produktes miteingerechnet, z.B. bei Mobiltelefonen. Für jedes verkaufte Modell wird eine einmalige Pauschalsumme bezahlt, die anschließend an die Rechteinhaber der tatsächlich genutzten Musikstücke anteilig ausbezahlt wird.




Nur die digitalen Vertriebsrechte für den jeweiligen Track (= Track-Exklusivität) sowie die für den digitalen Vertrieb notwendige, urheberrechtliche Zustimmung.

Wie schon erwähnt ist REBEAT Digital keine Plattenfirma, sondern ein Vertriebsunternehmen. Es verbleiben daher alle anderen Rechte (Urheberrecht, Masterrecht) beim Musiker/Produzenten/Label.




Auch wenn ein Song digital vertrieben wird, so verbleibt das Urheberrecht stets beim Urheber!




In Europa führen die meisten Stores selbst die Urheberrechtsabgaben an die jeweiligen Urheberrechtsgesellschaften ab. In einigen außereuropäischen Ländern wie zum Beispiel den USA kümmern sich die Stores nicht um die korrekte Abwicklung der Urheberrechtstantiemen. Als Label/Musiker/Produzent ist man hier selbst für die korrekte Abrechnung verantwortlich. Weltweit betrachtet ist das natürlich nur unter großem Aufwand zu bewerkstelligen. Die Sache sollte auf keinen Fall ignoriert werden, denn das könnte später einmal zu kostspieligen, bösen Überraschungen führen.

Urheber können auf ihr Recht beharren und das werden sie auch. REBEAT Digital kümmert sich darum! In allen Ländern der Welt, in denen die Online Music Stores die Abgaben nicht an die jeweiligen Urheberechtsgesellschaften abführen, übernimmt REBEAT Digital diesen Aufwand über Partner, welche für die weltweite Verteilung der Gelder Sorge trägt.

Ist man selbst kein Mitglied einer Urheberrechtsgesellschaft, ändert sich der Vertrieb über REBEAT Digital nur insofern, als dass man keine Urheberrechtstantiemen aus den eigenen Verkäufen ausbezahlt bekommt.




Eine Kreditkarte ist zur Verwendung der REBEAT Music Enterprise Software unbedingt notwendig! Auch wenn man das REBEAT Music Enterprise Software-Paket im Musikfachhandel erstanden hat, ist zur Verwendung aus folgenden Gründen eine Kreditkarte unabdingbar:

Sicherheit
Über die Kreditkarte werden unsere weltweit ansässigen User legitimiert.

Speichergebühren, EAN/UPC & ISRC Codes
Die Abbuchung der Speichergebühren und die Kosten für gegebenenfalls benötigte Codes wie EAN/UPC oder ISRC Codes erfolgen automatisch über die angegebene Kreditkarte.

Keine zeitlichen Verzögerungen
Nur durch die Verwendung einer Kreditkarte ist die sofortige Nutzung der Codes garantiert. Beispielsweise würden bei der weltweiten Nutzung von MAESTRO Bankkarten vor der Überschreibung der Codes auf den jeweiligen User Bankkonten erst überprüft werden. Dieser Prozess kann sehr viel Zeit in Anspruch nehmen und würde bei digitalen Veröffentlichungen eventuell zeitliche Verzögerungen für Labels und Künstler nach sich ziehen.

Keine Kreditkarte vorhanden?
Viele der REBEAT Digital User nutzen mittlerweile sogenannte Prepaid-Kreditkarten. Diese sind einfacher als herkömmlichen Kreditkarten zu bekommen. Die Prepaid Kreditkarte ist eine Kreditkarte auf Guthaben-Basis (also sozusagen eine Wertkarten Kreditkarte). Auf die Guthaben Kreditkarte wird Geld aufgeladen, welches später ausgegeben werden kann. Ein Überziehen des Kontos ist damit nicht möglich.




Ja, bei Plattformen wie Bandcamp darf zusätzlich verkauft werden. Bandcamp bietet Musikern ausschließlich die Möglichkeit, Künstlerseiten mit integrierten Stores zu erstellen und ist mit iTunes und Konsorten nicht zu vergleichen. REBEAT Digital beliefert Bandcamp daher nicht.

Auch bei der eigenen Website gilt: Ja, es darf verkauft werden. Die von uns benötigte Track-Exklusivität bezieht sich nur auf Stores die von uns beliefert werden.

Youtube, Myspace, Facebook
Und wie sieht's eigentlich mit dem Hochladen bei YouTube, Myspace und Facebook aus - darf ich das? Sofern die Tracks nur zum Streamen und nicht zum kostenlosen Download angeboten werden, ist eine Bewerbung auf MySpace, YouTube, Facebook & Co sowie direkt auf der Künstlerwebseite natürlich erlaubt.

REBEAT Digital empfiehlt seinen Usern sogar diese Art des Marketings unbedingt in Anspruch zu nehmen, da es sich positiv auf die Verkaufszahlen auswirken kann.




Nein. Da beim physischen CD- und DVD-Vertrieb die Marktkapazitäten leider deutlich zurückgegangen sind, wird die REBEAT Vertriebs GmbH & CoKG in diesem Bereich keine weiteren Kunden aufnehmen. Eine Betreuung ist aufgrund von Lager- und Personalkapazitäten in diesem Bereich nicht möglich. Der Fokus liegt nun voll und ganz im digitalen Musikvertrieb, da dieser Marktbereich sehr stark expandiert und die Kosten-Nutzen-Struktur weit wirtschaftlicher für Einzelkünstler und Labels ist.




Zahlreiche Marktführer haben den Vorteil unserer softwarebasierten Vertriebslösung mit inkludierter Künstlerabrechnung bereits erkannt und nutzen unser Produkt seit Jahren für ihren Musikvertrieb. Doch sie sprechen nicht darüber, denn sie möchten den Wettbewerbsvorteil gegenüber ihrer Konkurrenz nicht verlieren. Sie betrachten die einfache und kostengünstige Vertriebslösung von REBEAT als Geheimtipp, den sie für sich behalten möchten.

Wir würden gerne mit unseren Kunden prahlen, so wie andere Digitalvertriebe auch, doch wir respektieren den Wunsch unserer Kunden hinsichtlich Diskretion.

 

Mehr Informationen und FAQs gibt's im Bereich Support sowie im Handbuch von REBEAT Digital zu finden.

©2007–2017 by Rebeat Digital GmbH | Austria